Fahrzeugeinrichtung für die Ausrüstungsprüfung von Feuerwehren

Rettungswerkzeuge, Schutzausrüstung, Uniformen und Löschgeräte gehören zum umfangreichen Produktsortiment der BAS Vertriebs GmbH. Das in Planegg bei München beheimatete Unternehmen versorgt beispielsweise Feuerwehren, Rettungsdienste, die Polizei und industrielle Kunden mit der passenden Ausrüstung. Dazu hat BAS über 16.000 verschiedene Artikel im Angebot. Neben aktuellen Infos und Beratung zur Sicherheit im Einsatz, inspiziert und wartet BAS unter anderem Atemluftflaschen, Atemschutzgeräte und Gasmesstechnik – entweder turnusmäßig nach DGUV-Vorgaben oder nach Gebrauch. Seit Kurzem dient zu diesem Zweck ein von bott eingerichteter VW Crafter als mobile Prüf- und Reparaturwerkstatt. Dadurch können sich die Experten von BAS ein gewissenhaftes Bild vom Zustand der jeweiligen Schutzausrüstung vor Ort machen und bei Bedarf direkt in Stand setzen.

Der bei einem Feuer entstehende giftige Rauch ist die größte Gefahr, der sich die Brandbekämpfer aussetzen müssen. Ohne Schutz treten schon nach wenigen Atemzügen Bewusstlosigkeit und eine schwere Schädigung der Lunge ein. Umso wichtiger ist es, dass die Atemschutzgeräte tadellos funktionieren, wenn es darauf ankommt. Ein im Fahrzeug eingebautes Prüfgerät stellt hierzu die Dichtigkeit und Funktionsfähigkeit der Ausrüstung sicher. Dass die bott vario3 Fahrzeugeinrichtung genau an die Bedürfnisse der täglichen Arbeit angepasst werden kann, war bei der Fahrzeugplanung besonders wichtig. Dem entsprechend wurde ein Steharbeitsplatz mit Bildschirm und PC eingerichtet. Die Servicekräfte von BAS steuern hier den Prüfprozess und bewerten die Ergebnisse. Immer im Fahrzeug dabei sind außerdem Ersatzatemgeräte. Diese kommen zum Einsatz, wenn die Feuerwehrleute ausrücken müssen, während die eigene Ausrüstung gerade geprüft oder repariert wird. Da die BAS mit dem Service-Fahrzeug beim Kunden arbeitet, ist auch im plötzlich eintretenden Alarmfall eine umgehende Einsatzbereitschaft der Rettungskräfte gewährleistet.

Selbstverständlich haben auch Ersatzteile und Werkzeuge ihren Platz im Fahrzeug. Für Kleinteile nutzen die Service-Techniker beispielsweise die im oberen Bereich des Hecks verstauten bottBoxen. An den perfo Lochplatten befinden sich Klarsichtmagazine mit Fahrsicherungsbügel. Zahlreiche Schubladen im vorderen Teil des Laderaums ergänzen das Platzangebot.

Der Aufbau im Heckbereich dient unter anderem dem Transport von Atemluftflaschen. Wer glaubt, diese würden mit reinem Sauerstoff befüllt, irrt sich: Auch Sauerstoff ist in hohen Dosen giftig und wird in Reinform nur für medizinische Zwecke verabreicht. Stattdessen steht auf einem Schwerlastauszug ein 230-Volt-Kompressor zur Verfügung, der die Flaschen mit ganz normaler Atemluft auffüllt. Heruntergenommen werden muss er dazu nicht – allerdings erhitzt sich der Kompressor im Betrieb stark. Auf dem Schwerlastauszug lässt er sich deshalb einfach aus der Fahrzeugeinrichtung ins Freie herausziehen und dadurch besser kühlen. Eine Zweitbatterie und eine Außeneinspeisung sorgen währenddessen für die nötige Stromversorgung.

Für den Kunden hat eine möglichst schnelle Wartung der Ausrüstung hohe Priorität. Deshalb legt die BAS Vertriebs GmbH großen Wert auf Fahrzeugeinrichtungen, die zuverlässig, wartungsarm und langlebig sind. Der neue VW Crafter ist nur eines von vielen Fahrzeugen des Unternehmens, die bott mit einer solchen Einrichtung ausgestatten durfte. Wir bedanken uns für das Vertrauen und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Haben auch Sie einen ganz besonderen Einsatzzweck für Ihr Nutzfahrzeug im Sinn?

Wir beraten Sie gern!

Kontaktbanner