Fahrzeugeinrichtung im Kalibriermobil

Für die WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG haben wir einen Iveco Daily nach Kundenwunsch umfassend geplant und ausgebaut. Seit über 75 Jahren gilt das Unternehmen als anerkannter Partner und kompetenter Spezialist für alle Messtechnik-Aufgaben. Neben dem breiten Produktportfolio bietet WIKA verschiedenste Services an – dazu gehören ein Kalibrierservice sowie die Reparatur und Installation von Messgeräten.

Um den Produktionsablauf beim Kunden so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, bietet WIKA eine zeitsparende Kalibrierung (Messgröße Druck und Temperatur) vor Ort in einem Kalibriermobil an. Das Fahrzeug wird mit dem ersten Fokus für Österreich und die Region Danube eingesetzt.

Wie wurde der Iveco ausgebaut?

Eine Verkleidung aus 3-5 mm dicken Paneelen, welche die Form der Laderaumwände nachbilden, dient als Isolation im Fahrzeug. Die Ausstattung mit einer Standheizung sowie einer Klimaanlage erlaubt es, unter Laborbedingungen zu kalibrieren.

Im Fahrzeugregal sind Geräte wie beispielsweise hochpreisige Druckcontroller sicher untergebracht. Für einwandfreies Arbeiten sorgt ein Ecktisch vor der Trennwand des Fahrzeuges. Ein dazu passender Drehstuhl kann mit Zurrgurten schnell und einfach für die Fahrt gesichert werden. Zur Reinigung ist am Seitenteil des Fahrzeugregals eine Papierrolle befestigt - so können Messgeräte und Hände jederzeit gereinigt werden.

Rechts im Iveco wurde eine Arbeitsplatte mit Schraubstock auf einem Regalsystem angebracht. Mithilfe des Schraubstocks können hier kleinere Reparaturen vor Ort durchgeführt werden. Diese betreffen hauptsächlich mechanische Messgeräte und Messgeräte mit Schaltkontakten.

Der Service von WIKA beinhaltet neben der Kalibrierung im Fahrzeug auch eine Kalibrierung direkt an der Anlage des Kunden. Hierfür wird unsere Mobile Werkstatt MW1000 eingesetzt. Diese lässt sich individuell mit dem entsprechenden Kalibrierequipment bestücken. Die großen Gummiräder überwinden Treppenstufen mit Leichtigkeit. Im zusammen­ge­legten Zustand ist die mobile Werkstatt einfach im Fahrzeug unter­gebracht und für die Fahrt gesichert.

Da weitere Fahrzeuge der Firmengruppe für globale Standorte benötigt werden, wurde gemeinsam mit WIKA ein standardisiertes Konzept der Fahrzeugeinrichtung entwickelt, welches sich individuell auf lokale Gegebenheiten anpassen lässt.

Besonders vorteilhaft für uns sind die globalen Standorte von bott – so müssen wir das entsprechende Fahrzeug nicht jedes Mal nach Deutschland zum Ausbau bringen, sondern können dieses lokal ausstatten lassen.

Laura Salzbrenner, Product Management Service bei WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG

Benötigen Sie Beratung bei der Ausgestaltung Ihres Fahrzeugs?

Wir beraten Sie gern!

Bildergalerie:

Kontaktbanner